Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Datenschutzerklährung - Impressum
 

Otto Ludwig von Meltzing

männlich 1805 - 1883

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  9 Okt 1805  Winsen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  männlich 
    Gestorben  8 Mai 1883  Ebstorf Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I805X09M  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  3 Nov 2015 

    Vater  Ernst Ludwig von Meltzing,   geb. 16 Feb 1771, Celle Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 10 Mrz 1812, Lachem Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Dorothea von dem Bussche-Ippenburg,   geb. 19 Mai 1777,   gest. 26 Jul 1824 
    Verheiratet  20 Mai 1800 
    Familien-Kennung  F800520M  Familienblatt

    Familie  Auguste Philippine Lübbecke von dem Bussche-Streithorst,   geb. 11 Aug 1820, Lübbecke Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 29 Nov 1857, Medingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  Sep 1844  Ippenburg Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Kinder 
    >1. Ernst von Meltzing, auf Meltzingen,   geb. 29 Okt 1853, Medingen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 4 Mrz 1915, Hannover Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  15 Jul 2017 
    Familien-Kennung  F844G39M  Familienblatt

  • Alben  Meltzing (1)
    »Meltzing. Evangelisch. - Lüneburgischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause bei Ebstorf, der mit Elisabeth, Witwe des Ritters Heinrich von Meltsing, 1300 urkundlich (Urk. 69a im Archiv des Klosters Ebstorf) zuerst erscheint, während die Stammreihe mit Harmio, + 1468, beginnt. - Wappen: In Silber 3 (2, 1) gold-gestülpte, rote Mützen mit roten Bundschnüren. Auf dem rot-silbern gewulsteten Helme mit gleichen Decken eine Mütze vor 6 silbernen Straußenfedern.« (S. 391, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)