Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Theresia Gräfin von Abensperg und Traun

weiblich 1815 - 1845

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  25 Sep 1815 
    Geschlecht  weiblich 
    Gestorben  16 Mrz 1845 
    Personen-Kennung  I815925A  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  30 Aug 2017 

    Familie  Gustav Graf von Seldern,   geb. 6 Jan 1812,   gest. 26 Apr 1880, Hietzing Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  8 Feb 1842 
    Kinder 
     1. Goswin Graf von Seldern, auf Motesicz,   geb. 15 Mrz 1845, Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 23 Mrz 1926, Wien Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am  30 Aug 2017 
    Familien-Kennung  F842208S  Familienblatt

  • Alben  Abensperg (1)
    »Abensperg und Traun (des Stammes von Traun). Katholisch. - Oberösterreichischer Uradel mit dem Stammhause Traun im Traungau, das mit Pernhart de Trune (Troune), liber homo, 1120 beziehungsweise 1140 urkundlich (Urk.-Buch des Landes ob der Enns I, 535; II, 190) zuerst erscheint. - Verleihung des Titels „Wohlgeboren“ Wien 26. Juni 1624 (für Sigmund Adam von Traun, Kaiserl. Kämmerer, Geheimen Rat und Hofkammerpräs.); Reichsgrafen als „von Abensperg-Traun“ Regensburg 15. August 1653 (für die Brüder Johann Christoph, Ernst und Ehrenreich von Traun, nebst zwei Vettern aus der + Esselberger Linie); Sitz und Stimme im schwäbischen Grafenkollegium als Besitzer der 1660 erworbenen (1804 verkauften) Reichsgrafschaft Eglofs 1662; Oberst-Erblandpanier- und Fähndrichamt des Erzherzogtums Österreich ob und unter der Enns Wien 29. Juli 1705. - Wappen (1653 = Stammwappen, ältestes Siegel von 1259): Von Silber und Schwarz gespalten. Auf dem gekrönten Helme mit schwarz-silbernen Decken ein offener, rechts silberner, links schwarzer Adlerflug.« (S. 1, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil A, 105. Jg. 1932)