Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Aloysia Gräfin von Attems

weiblich 1868 - 1944

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  1 Mrz 1868  Görz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  weiblich 
    Gestorben  21 Sep 1944  Cormons Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I868M01A  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  16 Mrz 2015 

    Familie  Heinrich Freiherr Codelli von Codellisberg, Sterngreif und Fahnenfeld,   geb. 16 Jul 1839, Udine Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 8 Apr 1915, Görz Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  15 Okt 1900  Mossa Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zuletzt bearbeitet am  16 Mrz 2015 
    Familien-Kennung  F900X15C  Familienblatt

  • Alben  Attems (0)
    »Attems. Katholisch. - Uradel der früheren Markgrafschaft Friaul, der seinen Namen von der Burg Attimis bei Cividale herleitet und mit den Ministerialen Arpo und Henricus de Attens usw. 2. Februar beziehungsweise 6. Februar 1170 urkundlich (Archiv in Cividale) zuerst erwähnt wird; die Stammreihe beginnt mit Ottachus de Attems 1259. - Erbländisch-österreichischer Freiherr Graz 25. April 1605 (für Hermann von Attimis, Kämmerer u. Rat des Erzherzogs Ferdinand, nebst seinen Vettern). - - Reichsgraf mit „Wohlgeboren“ Regensburg 6. September 1630 (für Ursula Freifrau von Attems, geb. Freiin Breuner, und ihre Kinder Johann Friedrich, Johann Jakob, Ferdinand, Maximilian Hermann sowie Barbara). - Wappen (1630): Geviert und belegt mit rotem Herzschild, darin ein schwebender rot-behalsbandeter Brackenrumpf (Stammwappenhelm); 1 und 4 in Gold ein schwarzer Doppeladler mit darüber schwebender Kaiserkrone. 2 und 3 in Rot 3 aufsteigende silberne Spitzen (Stammwappen). Grafen-Blätterkrone und das Ganze mit grünem Lorbeerkranze, oben offen, unten mit roter Schleife umgeben.« (S. 35 & 36, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 105. Jg. 1932)