Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Ludwig von Bar

männlich 1886 - 1928

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  11 Apr 1886  Langelage Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  männlich 
    Gestorben  1 Aug 1928  Bruche Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung  I886411B  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  23 Sep 2012 

    Vater  Otto von Bar, auf Langelage,   geb. 4 Mai 1842, Osnabrück Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 7 Nov 1916, Langelage Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Frida von Lütcken,   geb. 17 Mai 1856, Osnabrück Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1 Aug 1934, Hannover Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  26 Aug 1875  Osnabrück Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung  F875826B  Familienblatt

    Familie  Elisabeth Freiin von Hammerstein-Gesmold, auf Bruche,   geb. 10 Aug 1892, Celle Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 6 Jun 1957, Melle Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  9 Jun 1922  Schloß Gesmold Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zuletzt bearbeitet am  23 Sep 2012 
    Familien-Kennung  F922609B  Familienblatt

  • Alben  Bar (1)
    »Bar. Lutherisch. - Niedersächsischer Uradel, der seinen Ursprung von dem Ministerialen Hugo Bere oder Ursus als Stammvater herleitet, der 1204 urkundlich (vgl. Dr. Philippi, Osnabr. Urk.-Buch, Band II, S. 15, Nr. 22) auftritt. Erblanddrosten des Bistums, späteren Fürstentums Osnabrück seit dem 14. Jahrhundert. - Wappen: a. (Stammwappen): In Silber ein schwarzer Bär; b. (gegenwärtiges Wappen): In Silber ein auf schrägrechtem, schwarz-silbernen Schach klimmender, schwarzer Bär mit goldenem Halsbande. Auf dem Helme mit schwarz-silbernen Decken ein Bündel schwarzer Kerbstöcke.« (S. 19, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 28. Jg. 1929)