Kaestner & von Urach's Genealogische Adelsdatenbank
Sie sind momentan nicht angemeldet (anonymer Benutzer) Anmelden
 

Marietta Gräfin Adelmann von Adelmannsfelden

weiblich 1906 -

StartseiteStartseite    SucheSuche    DruckenDrucken    Anmelden - Benutzer: anonymAnmelden    Lesezeichen hinzufügenLesezeichen hinzufügen

Angaben zur Person    |    Medien    |    Alles    |    PDF

  • Geburt  14 Aug 1906  Berlin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht  weiblich 
    Personen-Kennung  I906814A  Superstammbaum
    Zuletzt bearbeitet am  14 Okt 2016 

    Vater  Sigmund Graf Adelmann von Adelmannsfelden,   geb. 29 Jun 1876, Hohenstadt Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 18 Okt 1926, Köln Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter  Marietta Freiin von Brentano,   geb. 9 Mrz 1880, Unter-St. Veit Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 11 Okt 1906, Berlin Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  4 Mai 1905  Geisenheim Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung  F905504A  Familienblatt

    Familie  Wolfgang Pagenstecher,   geb. 27 Dez 1907, Othmarschen Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet  7 Jan 1939  Köln Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Zuletzt bearbeitet am  14 Okt 2016 
    Familien-Kennung  F939107P  Familienblatt

  • Alben  Adelmann (1)
    »Adelmann von Adelmannsfelden. Katholisch und evangelisch. - Schwäbischer Uradel mit der Stammburg Adelmannsfelden, Oberamt Aalen, Württemberg, der mit Walchun von Adelmansfelden und seinem Bruder Rudolph 1147 urkundlich (Staatsarchiv Stuttgart) zuerst erscheint, 1385 nach Neubronn übersiedelt und 1407 seinen Sitz in Hohenstadt nimmt; zur schwäbischen Reichsritterschaft Kantons Kocher gehörig. - Erbmarschallamt (Seniorat) der gefürsteten Propstei Ellwangen (dann Provinzial-Erbamt des vorm. Königr. Württemberg) 1674; Edler Pannerherr und Reichsfreiherr mit „Wohlgeboren“ unter Aufnahme in den alten Herren-Stand Prag 14. Februar 1680 (vom Kaiser Leopold I, für Wilhelm Adelmann von Adelmannsfelden); Reichsgraf und bayerischer Graf München 22. September 1790 (vom Kurfürsten Karl Theodor von Pfalzbayern als Reichsvikar für Joseph Anselm Maria Patriz Freiherrn Adelmann von Adelmannsfelden, Bes. der reichsunmittelbaren Rittergüter Adelmannsfelden, Hohenstadt usw., K. K. Kämmerer, Herzogl. württ. Wirkl. und kurtrier. Geheimen Rat usw.). - - Wappen (1790): Geviert mit goldenem Rande; 1 und 4 in Silber ein rot-gekrönter blauer Löwe (Stammwappen), 2 und 3 in Schwarz ein rundes goldenes Sieb. Grafenkrone und 2 Helme; auf dem rechten gekrönten mit blau-silbernen Decken der Löwe wachsend, auf dem linken mit schwarz-goldenen Decken ein halbes goldenes Sieb, an beiden Enden besteckt mit je 3 schwarzen Straußenfedern (Stammwappenhelm).« (S. 3, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Gräflichen Häuser, Teil A, 105. Jg. 1932)