Stammreihendatenbank

Neue Textversion
« zurück

Karl August Dietrich Edler von der Planitz

auf Ponitz, Carthause etc.

Geburtsdatum 26 Sep 1674, Auerbach/Vogtland
Beruf
Todesdatum3 Aug 1735, Ponitz
Vater Johann Heinrich Edler von der Planitz (7 Feb 1611 - 20 Nov 1680)
Mutter Franziska Veronika Charlotte von Mörlau (29 Sep 1636 - 30 May 1712)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitChristiane Sybille von Zehmen (22 Jun 1680 - 5 Jul 1754)
Heiratsdatum 1700, Ponitz

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Gottlob Heinrich Edler von der Planitz (26 Dec 1707 - 1791)
I Karl Gottlob Edler von der Planitz (14 Jul 1758 - 17 Apr 1816)
II Gustav Adolf Edler von der Planitz (27 Jul 1802 - 4 Jan 1869)
III Max Edler von der Planitz (15 Sep 1834 - 22 Jun 1910)
IV Wilhelm Edler von der Planitz (6 Apr 1870 - 16 Aug 1933)
IV Bruno Edler von der Planitz (17 Dec 1873 - 4 Jan 1950)
III Ernst Rudolf Max Edler von der Planitz (4 Jul 1836 - 10 Nov 1910)
IV Elsbeth Edle von der Planitz (5 Nov 1867 - 3 Mar 1896)
IV Werner Edler von der Planitz (31 Jan 1870 - 31 May 1919)
IV Hildegard Edle von der Planitz (20 Apr 1874 - 21 Feb 1948)
III Leo Gustav Edler von der Planitz (26 Sep 1838 - 5 Aug 1898)
IV Anna Edle von der Planitz (14 Nov 1866 - 2 Mar 1928)
III Adolf Alexander Edler von der Planitz (17 Dec 1840 - )
III Helene Marianne Wilhelmine Edle von der Planitz (2 May 1842 - 9 Jun 1921)
IV Helene von Minckwitz (16 Aug 1868 - Feb 1945)
IV Charlotte von Minckwitz (27 Oct 1878 - )

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 1905, 610


Album

Planitz
»Planitz. Vogtländischer Uradel mit gleichnamigem Stammhause am Planitzbache, der mit Ludowicus de Planitz, mit dem auch die Stammreihe beginnt, 1192 urkundlich (vergl. Schöttgen und Kreyssig, II, 437) zuerst erscheint. Die Schreibweise wechselte zwischen Plavnitz, Plawenitz, Plawnicz, Plewenicz, Plauwunitz und Planitz. - Verleihung des Prädikats „Edler“ und Rotwachsfreiheit Nürnberg 19. November 1522 (für Hans von der Planitz, Herrn auf Auerbach usw., Dr. jur., Kurfürstl. sächs. Rat, dessen Söhne die beiden Linien stifteten). - Wappen: Von Silber und Rot gespalten. Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken ein offener, rechts roter, links silberner Flug.« (S. 572, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 28. Jg. 1929)


© stammreihen.de