Stammreihendatenbank

Neue Textversion
« zurück

Christoph Friedrich Woldeck von Arneburg

auf Storkow und Rohrbeck

Geburtsdatum 12 Apr 1675
Beruf
Todesdatum4 Sep 1748
Vater
Mutter


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitEleonore Margarete von Krusemark (1681 - 1735)
Heiratsdatum

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Hans George Woldeck von Arneburg (Apr 1712 - 4 Jan 1785)
I Karl Christian Kasimir Heinrich Woldeck von Arneburg (11 Sep 1758 - 14 Apr 1813)
II Friedrich Woldeck von Arneburg (21 Sep 1788 - 29 Mar 1825)
III Oskar Woldeck von Arneburg (20 Aug 1822 - 24 Jun 1880)
IV Felix Woldeck von Arneburg (17 Dec 1849 - 28 Mar 1933)
II Alexander Woldeck von Arneburg (9 Oct 1799 - 5 Mar 1845)
III Emil Woldeck von Arneburg (17 Apr 1837 - 23 Nov 1893)
IV Alexander Woldeck von Arneburg (12 Sep 1866 - 8 Aug 1917)
II Gustav Woldeck von Arneburg (17 Aug 1802 - 17 Mar 1842)
III Werner Woldeck von Arneburg (4 Oct 1838 - 31 Oct 1878)
IV Bertha Woldeck von Arneburg (15 May 1875 - )
III Elisabeth Woldeck von Arneburg (25 Apr 1842 - 16 Mar 1882)
IV Wilhelm von Bismarck (15 Aug 1867 - 24 Jun 1935)
IV Rulof von Bismarck (26 Mar 1869 - 16 Nov 1946)
IV Marie von Bismarck (6 Jan 1873 - 20 Jan 1898)
IV Ludolf von Bismarck (12 May 1876 - 14 Jul 1935)

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 1924, 765


Album

Woldeck von Arneburg
»Woldeck von Arneburg. Evangelisch. - Altmärkischer Uradel, der mit Heinricus de Woldegen, miles, 1. Mai 1230 urkundlich (s. Riedel, Cod. dipl. Brandenb. I, 8, 143) zuerst erscheint und den Beinamen „von Arneburg“ nach der gleichnamigen landesfürstlichen Burg im Kreise Osterburg in der Zeit des Kurfürsten Joachim I. (1499-1535) erhalten hat. Wolde(n)ken van Ärneborch erscheint 1345 urkundlich (Riedel, a. a. O. XV, S. 123f.). Die Stammreihe beginnt mit Betke von Woldegen, * um 1320, Herrn auf Arneburg 1350. Die Namenschreibweise wechselte zwischen Woldege(n), Woldegge, Woldegghe, Woldeke, Woldekke, Woldike, Woeldicke, Weldeck, Wolldeke und Woldeck. - Wappen: In Gold auf einer mit einem Tor versehenen roten Mauer ein roter Adler. Auf dem Helme mit rot-goldenen Decken der rote Adler zwischen 2 von Gold und Rot übereck geteilten Büffelhörnern.« (S. 665, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)


© stammreihen.de