Stammreihendatenbank

Neue Textversion
« zurück

Wilhelm Ludwig Markgraf von Baden-Durlach



Geburtsdatum 14 Jan 1732
Beruf holländ. Generalleutnant
Todesdatum17 Dec 1788
Vater Friedrich Markgraf von Baden-Durlach (7 Oct 1703 - 26 Mar 1732)
Mutter Anna Charlotte Amalie Prinzessin von Nassau-Diez (13 Oct 1710 - 17 Sep 1777)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitWilhelmine Christiane Schrotmann (1 Jan 1740 - 10 Mar 1804)
Heiratsdatum 1765

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Wilhelm Ludwig von Seldeneck (15 Jan 1766 - 12 Jan 1813)
I Wilhelm von Seldeneck (15 Feb 1796 - 19 Sep 1874)
II Auguste von Seldeneck (15 Oct 1821 - 17 Jun 1880)
III Alexandrine Luise Franziska Freiin Göler von Ravensburg (23 Jul 1839 - 21 Dec 1921)
IV Luise Freiin Schilling von Canstatt (19 Nov 1863 - 20 Jun 1915)
IV Wilhelm Freiherr Schilling von Canstatt (22 Jan 1873 - )
II Wilhelm von Seldeneck (15 Sep 1823 - 10 Dec 1863)
III Luise von Seldeneck (19 Mar 1862 - 11 Nov 1939)
IV Heinrich Freiherr von Zedlitz und Neukirch (8 Aug 1887 - 4 Dec 1954)
IV Luise Freiin von Zedlitz und Neukirch (15 Dec 1888 - 22 Oct 1984)

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil B, 1933, 495
2. Genealogisches Reichs- und Staatshandbuch, 1762, 19; 1811, 80


Album

Baden
»Haus Baden (Zähringen). Evangelisch. - - Markgraf von Baden 27. April 1112; Belehnung mit der Markgrafschaft Baden 1362; Einführung des Erstgeburtsrechts und der Unteilbarkeit des Landes 17. November 1615; Bestätigung des Prädikates „Durchlaucht“ 11. April 1664; Kurfürst von Baden 27. April, veröffentlicht 8. Mai 1803; Wiederaufnahme des Titels Herzog von Zähringen für alle männlichen Mitglieder 10. Januar 1806; Großherzog von Baden 12. Juli 1806. Nach dem Aussterben der männlichen Nachkommen 1. Ehe Karl Friedrichs, * 22. November 1728, + 10. Juni 1811, folgten die Nachkommen aus 2. Ehe mit Luise Karoline Geyer von Geyersberg, 26. Mai 1768, x 24. November 1787, + 23. Juli 1820, Freifrau von Hochberg Karlsruhe 24. November 1787, Reichsgräfin von Hochberg Wien 12. Mai 1796, in der Regierung. Für thronfolgeberechtigt erklärt durch Akte des Großherzogs Karl Friedrich vom 10. September 1806; Großherzogliche Prinzen und Markgrafen zu Baden durch Staatsurkunde des Großherzogs Karl vom 4. Oktober 1817; Anerkennung als solche und des Erbfolgerechts ihrer Nachkommenschaft durch die Signatarmächte des Frankfurter Territorialrezesses 20. Juli 1819. Bewilligung des Prädikates „Großherzogliche Hoheit“ für die Nachgeborenen 15. August 1844; Thronverzicht 14. beziehungsweise 22. November 1918. - Die Nachgeborenen führen den Namen Prinz beziehungsweise Prinzessin, Markgraf beziehungsweise Markgräfin von Baden (Großherzogliche Hoheit). - Wappen (Stammwappen Zähringen): In Gold ein roter Schrägrechts-Balken. Auf dem gekrönten Helme mit rot-goldenen Decken ein rotes und ein goldenes Steinbockshorn.« (S. 5, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)


© stammreihen.de