Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Peter Graf von Itzenplitz

auf Groß-Behnitz

Geburtsdatum 24 Aug 1769
Todesdatum18 Sep 1834
Vater Friedrich Wilhelm Gottfried von Itzenplitz (23 Aug 1740 - 6 Jul 1772)
Mutter Luise von Eickstedt (14 Mar 1749 - )


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen



1. Ehe

mitCharlotte von Borcke (18 Jul 1772 - 13 Apr 1848)
Heiratsdatum 23 Sep 1792

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Friedrich Graf von Itzenplitz (16 Sep 1793 - )
I Gertrud Gräfin von Itzenplitz (12 Apr 1846 - 26 Jan 1883)
II Gert Graf von Einsiedel (13 Jan 1883 - 19 Mar 1945)
III Fery Graf von Einsiedel (26 Jan 1910 - )

2. Heinrich Graf von Itzenplitz (23 Feb 1799 - 15 Feb 1883)
I Marie Gräfin von Itzenplitz (24 Dec 1833 - 16 Feb 1914)
II Hans Georg von der Marwitz (3 Feb 1862 - Aug 1942)
III Georg von der Marwitz (21 Jan 1897 - 7 Mar 1945)
II Kaspar Heinrich von der Marwitz (8 Jun 1865 - 27 Oct 1945)
II Wanda von der Marwitz (16 Feb 1868 - 24 Oct 1952)
III Astrid Hjort (27 Jun 1896 - 12 Feb 1948)
III Wanda Hjort (2 Nov 1902 - )
II Hedwig von der Marwitz (1 Jun 1876 - )

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 1839, 256; 1876, 403; 1930, 293
2. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 1917, 433


Album

Itzenplitz
»Itzenplitz. Evangelisch. - Märkischer Uradel, eines Stammes mit dem mit Daniel von Brunn 1237 urkundlich (vergl. Riedel, Cod. dipl. Brand. I, 3, S. 341) zuerst erscheinenden uradeligen Geschlechte von Brunn; Henning, Tyle, Heynecke und Wynecke-broder gen. Nitzenplitz werden 28. September 1365 mit dem Schulzenhof, der Bede, dem Gericht und drei Höfen in Rademin belehnt. Um die Mitte des 14. Jahrhunderts erscheint das Geschlecht bereits in zwei getrennten Stämmen. Die Namensform wechselt zwischen Nitzenplitz, Niczenplicz, Nitczenplitz, Nytzenplytz, Nytzeplitz, Nisseplisse, Itzemplitz und Itzenplitz. - Wappen: In Rot ein mit 3 schwarzen Bärenköpfen mit goldenen Halsbändern und Ringen belegter blauer Schrägrechts-Balken. Auf dem Helme mit blau-roten Decken ein wachsender, in der rechten Pranke 3 Pfauenfedern haltender schwarzer Bär mit beringtem, goldenen Halsbande.« (S. 260, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 29. Jg. 1930)



© stammreihen.de