Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Magnus Joachim Graf von Scheel-Plessen

auf Selsö, Saltö etc.

Geburtsdatum 24 Aug 1782, Förslev
Todesdatum18 Sep 1853, Hamburg



1. Ehe

mitMargaretha Wilhelmina von Hedemann (20 Apr 1788 - 9 Apr 1854)
Heiratsdatum 28 Apr 1808, Westensee

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Wulff Heinrich Bernhard Graf von Scheel-Plessen (16 Feb 1809 - 7 Jul 1876)
I Louise Gräfin von Plessen (17 Jun 1860 - )
II Carl Graf von Scheel-Plessen (13 Mar 1884 - 23 Jul 1948)
III Carl Graf von Scheel-Plessen (4 May 1914 - )
II Elisabeth Gräfin von Plessen (8 Jul 1891 - )
III Marie Luise Gräfin von Fugger-Babenhausen (8 Dec 1916 - )

2. Carl Theodor August Graf von Scheel-Plessen (18 Mar 1811 - 7 Jul 1892)
I Carl Graf von Scheel-Plessen (17 Nov 1845 - )
II Carl Graf von Scheel-Plessen (13 Mar 1884 - 23 Jul 1948)
III Carl Graf von Scheel-Plessen (4 May 1914 - )
II Elisabeth Gräfin von Plessen (8 Jul 1891 - )
III Marie Luise Gräfin von Fugger-Babenhausen (8 Dec 1916 - )
I Emma Baronesse von Plessen (8 Apr 1847 - 29 May 1912)
II Emma Freiin Vincke (18 Mar 1870 - 17 Feb 1956)
III Hans Heinrich Freiherr von Maltzahn (7 Feb 1900 - 15 Aug 1954)
II Henriette Freiin Vincke (12 Aug 1871 - 23 Sep 1891)
III Emma Gräfin zu Rantzau (31 Jan 1891 - )
I Ludwig Graf von Plessen-Cronstern (11 Sep 1848 - 18 Jul 1929)
II Manuela Baronesse von Plessen (2 Oct 1908 - )

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Gräflichen Häuser, 1932, 490


Album

Plessen
»Plessen. Lutherisch. - Niedersächsischer Uradel, der mit Helmold Plesse, gentis Plessianae megalopolitanis sator, ducis Heinrici Leonis praefectus militaris, + 1186, urkundlich (Standbild des Helmold Plesse in der Kirche zu Hohen-Vicheln in Mecklenburg) zuerst erscheint und die Stammreihe mit Helmoldus de Plesse, 1262, miles, beginnt. Die Namensform Plesse, auch Pleß (bis Ende des 18. Jahrh.) wurde von der jetzt üblichen im 19. Jahrhundert verdrängt. - Wappen: In Gold ein schwarzer Stier. Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken ein natürlicher Pfauenfedernbusch vor einem roten Wagenrade, aus dem rote Flammen hervorschlagen.« (S. 581, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 28. Jg. 1929)



© stammreihen.de