Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Eberhard Herwarth von Bittenfeld



Geburtsdatum 4 Sep 1796, Groß-Werther
Beruf königl. preuß. Generalfeldmarschall
Todesdatum2 Sep 1848, Bonn
Vater Eberhard Herwarth von Bittenfeld (16 Dec 1753 - 27 Jan 1833)
Mutter Johanna Friederike von Arnstedt (22 Jun 1765 - 13 Sep 1851)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen



1. Ehe

mitSophie von Scholten (20 Aug 1802 - 4 Oct 1868)
Heiratsdatum 22 Jun 1831, Berlin

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Hans Herwarth von Bittenfeld (9 Apr 1832 - 23 Jun 1893)
I Hans Herwarth von Bittenfeld (15 May 1868 - 2 Jul 1934)

2. Anton Herwarth von Bittenfeld (30 May 1841 - 26 Aug 1923)
I Fritz Herwarth von Bittenfeld (4 Dec 1876 - 9 Jan 1942)

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 1933, 191


Album

Herwarth
»Herwarth (Herwarth von Bittenfeld). Evangelisch und griechisch-katholisch. - Zu den ältesten regimentsfähigen Augsburger Stadtadelsgeschlechtern gehörig, mit Konrad Herwarth, Kanonikus der Augsburger Domkirche 1251 urkundlich (abgedr. in „Gesch. der adelig. Geschlechter in der freien Reichsstadt Augsburg“ von Paul von Stetten, und wappengeschmückter Leichenstein im Kreuzgang des Doms) zuerst auftretend; von 1290 bis 1368 vierzehnmal Stadtpfleger in Augsburg und seit 1348 im Besitz des Schlosses Wellenburg bei Augsburg. Die sichere Stammreihe beginnt mit Heinrich Herwarth 1305. - Reichswappen- und Ritterstandsbestätigung Wiener-Neustadt 18. April 1459 (für die Brüder Jakob, Lukas und Heinrich Herwarth); (ein bis 1800 blühender Zweig H(o)erwart(h) von Hohenburg [Reichsfreiherr Wien 7. April 1659; Reichsgraf Wien 4. Mai 1687] besaß 1567-1800 Schloß und Herrschaft Hohenburg, Oberbayern). - - Wappen (1459 wie Stammwappen): In Silber eine gold-bewehrte rote Eule. Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken die Eule auf viereckigem silbernen Kissen mit roten Quasten.« (S. 188, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 32. Jg. 1933)



© stammreihen.de