Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Karl Freiherr von Gumppenberg



Geburtsdatum 1 Feb 1822, Straubing
Beruf königl. bayer. Senatspräsident des Obersten Gerichtshofs
Todesdatum27 Sep 1892, München
Vater Karl Anselm Freiherr von Gumppenberg (28 Jun 1791 - 14 Dec 1863)
Mutter Symphorosa Rüber (22 May 1805 - 6 Sep 1826)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen



1. Ehe

mitBertha Freiin von Ruffin (13 Oct 1825 - 13 Jun 1886)
Heiratsdatum 26 Jun 1852, Weilbach

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Anton Freiherr von Gumppenberg (11 Aug 1863 - 10 Apr 1932)
I Franziska Freiin von Gumppenberg (22 Sep 1904 - )

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 1932, 251


Album

Gumppenberg
»Gumppenberg. Katholisch. - Oberbayerischer Uradel, angeblich eines Stammes mit den + von Seeberg, der mit Hiltebrandus de Vohebruch 19. Januar 1276 urkundlich (bayer. Haupt-Staatsarchiv München, vergl. Monum. boica XXXIII, 136) zuerst erscheint, welcher als Erwerber von Pöttmes 1279 urkundlich (Kopialbuch des Klosters Holzen) als „dominus de Gumpenberg“ bezeichnet wird, und mit dem auch die Stammreihe beginnt. Erbmarschälle von Oberbayern 1411 (bis zur Auflösung der ständischen Verfassung 1806). - Reichsfreiherr und Wappenvermehrung mit dem der von Seeberg Prag 16. Januar 1571 (für Georg von Gumppenberg, Herrn auf Gumppenberg und Pöttmes, Vizdom in Straubing); immatrikuliert im Königreich Bayern bei der Freiherrenklasse 24. Januar 1814. - - Wappen (1571): Geviert; 1 und 4 in Rot ein mit 3 grünen Lindenblättern belegter silberner Schrägrechts-Balken (v. Seeberg), 2 und 3 in Rot ein mit 3 grünen Seeblättern belegter silberner Schrägrechts-Balken (Stammwappen). 2 Helme mit rot-silbernen Decken; auf dem rechten gekrönten ein mit dem Balken des 1. und 4. Feldes belegter roter Flug (v. Seeberg), auf dem linken 2 silbern-gesprenkelte schwarze Büffelhörner mit roten Ohren (Stammwappenhelm).« (S. 247, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Freiherrlichen Häuser, 82. Jg. 1932)



© stammreihen.de