Stammreihendatenbank

Neue Textversion
« zurück

Erich Adolf Altgraf zu Salm-Reifferscheidt-Raitz



Geburtsdatum 2 Oct 1836, Wien
Beruf
Todesdatum29 Aug 1884, Raitz
Vater Hugo Fürst zu Salm-Reifferscheidt-Raitz (15 Sep 1803 - 18 Apr 1888)
Mutter Leopoldine Altgräfin zu Salm-Reifferscheidt-Krautheim (24 Jun 1805 - 4 Jul 1878)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitMaria Alvarez de Toledo (24 Jan 1843 - 5 Apr 1893)
Heiratsdatum 6 Nov 1865, Irun, Spanien

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. August Altgraf zu Salm-Reifferscheidt-Raitz (7 Sep 1866 - )
I Niklas Altgraf zu Salm-Reifferscheidt-Raitz (25 Dec 1904 - )

2. Marie Therese Altgräfin zu Salm-Reifferscheidt-Raitz (31 Oct 1869 - 27 Aug 1930)
I Gabriele Gräfin von Waldburg zu Zeil und Trauchburg (26 Apr 1910 - )

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 1928, 225; 1932, 265


Album

Salm-Reifferscheidt
»Nieder-Salm (des Stammes von Reifferscheidt). Katholisch. - Stammvater ist Gerhard von Limburg, Herr von Reifferscheidt (Regierungsbezirk Aachen), * 1147, + 1194, Sohn Walrams III. Grafen von Arlon (belg. Provinz Luxemburg), Herrn von Limburg (belg. Provinz Lüttich), der 1166 urkundlich (Lacomblet, Urk.-Buch I, S. 295) auftritt; Erwerbung der (um 1550 anderweit vererbten) Herrschaft Bedbur (jetzt Bedburg, Reg.-Bezirk Köln) um 1226; Ererbung der Herrschaft Dyck (s. u.) 1357; Graf von Salm infolge der Ehe Johannes V. von Reifferscheidt-Bedbur mit Heinrich VII., des letzten Grafen von Nieder-Salm, Schwester und Erbin, 1416, bestätigt durch Urteil des luxemburgischen Ritterschaftsgerichts vom 6. Februar 1455; Ererbung der Herrschaft Alfter (Reg.-Bezirk Köln) 1445; Wiedererwerbung der Herrschaften Bedbur und Hackenbroich 1600. - Verleihung des Prädikats „Hochgeboren“ unter Anerkennung des alten Grafenstandes („Alter Graf“) 28. Januar 1628; die unten folgenden Linien stammen von zwei Enkeln des Erich Adolf Grafen zu Salm-Reifferscheidt-Bedbur, * 1619, + 1678. - Wappen (Stammwappen Nieder-Salm): wie Ober-Salm, nur die Farben des Wappenschildes und der Fische umgekehrt.« (S. 262, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)


© stammreihen.de