Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Aloys Fürst von Schönburg-Hartenstein



Geburtsdatum 21 Nov 1858, Karlsruhe
Todesdatum20 Sep 1944, Hartenstein
Vater Alexander Fürst von Schönburg-Hartenstein (5 Mar 1826 - 1 Oct 1896)
Mutter Caroline Josephine Prinzessin von und zu Liechtenstein (27 Feb 1836 - 28 Mar 1885)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen



1. Ehe

mitJohanna Gräfin Colloredo-Mannsfeld (27 Jul 1867 - 26 Aug 1938)
Heiratsdatum 23 Apr 1887, Wien

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Alexander Fürst von Schönburg-Hartenstein (28 Jul 1888 - 20 Jan 1956)
I Aloys Erbprinz von Schönburg-Hartenstein (18 Aug 1916 - 13 May 1945)
II Aloys Fürst von Schönburg-Hartenstein (4 Oct 1945 - 18 Apr 1972)

2. Aglae Prinzessin von Schönburg-Hartenstein (16 Jan 1891 - )

3. Karoline Prinzessin von Schönburg-Hartenstein (24 Aug 1892 - )

4. Maria Theresia Prinzessin von Schönburg-Hartenstein (4 Feb 1896 - )

5. Margarete Prinzessin von Schönburg-Hartenstein (14 Dec 1897 - )

Literatur

1. Jahrbuch des Vermögens und Einkommens der Millionäre in Königreich Sachsen, R. Martin, Martin, Berlin, 1912, 13, 290
2. Genealogisches Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 1932, 282


Album

Schönburg
»Schönburg. Fränkisch-thüringisches edelfreies Geschlecht, das mit Ulricus de Schunenberg 1130 urkundlich (vergl. Dobenecker, Regesta hist. Thuring. I, Nr. 1249) zuerst erscheint, um 1182 ein reichsunmittelbares Gebiet in der Gegend von Geringswalde (1590 an Kursachsen verloren) besaß und 1256 im Besitze von Glauchau, 1286 von Lichtenstein, 1378 von Waldenburg erscheint. - Kaiserliche Belehnung mit der 1406 erworbenen Grafschaft Hartenstein, Konstanz 30. April 1417 und Frankfurt 31. Juli 1442; Erwerb der Herrschaften Penig und Wechselburg 1543, der Herrschaft Rochsburg 1548; Reichsgraf mit „Hoch- und Wohlgeboren“ Wien 7. August 1700 (für das Gesamtgeschlecht). Das Gesamthaus hatte zwei Sitze in der ehemaligen Ersten Kammer des Königreichs Sachsen seit 4. September 1831. - Wappen (Stammwappen): Von Rot und Silber 3mal schrägrechts geteilt. Auf dem gekrönten Helme mit rot-silbernen Decken ein wie der Schild bezeichneter geschlossener Flug.« (S. 279, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Fürstlichen Häuser, 169. Jg. 1932)



© stammreihen.de