Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Matthias August von Lattorff

auf Klieken

Geburtsdatum 10 May 1730
Todesdatum15 Apr 1796
Vater Matthias Philipp von Lattorff (22 Jan 1684 - 7 Jan 1752)
Mutter Dorothea Auguste Freiin von Schmertzing (20 Oct 1709 - 10 Feb 1781)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitAuguste aus dem Winckel (22 Nov 1770 - 13 May 1838)
Heiratsdatum 18 Feb 1792

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Karl von Lattorff (24 Apr 1794 - 9 Jan 1870)
I Klara von Lattorff (13 Aug 1819 - 5 Jan 1890)
II Werner von der Schulenburg (2 Aug 1841 - 28 Sep 1913)
III Hans Joachim von der Schulenburg (12 Feb 1880 - 7 Jun 1924)
III Albrecht von der Schulenburg (18 Jan 1881 - )
III Wedige von der Schulenburg (14 Aug 1896 - )
II Elisabeth von der Schulenburg (21 Sep 1842 - 29 Oct 1915)
III Wilhelm Levin Dietrich von der Schulenburg (6 Feb 1883 - 7 Sep 1944)
II Bernhard von der Schulenburg (15 Feb 1844 - 12 Feb 1929)
III Conrad von der Schulenburg (6 May 1848 - 31 Dec 1933)
IV Gisela von der Schulenburg (13 Jul 1878 - )
II Martha von der Schulenburg (24 May 1845 - 30 May 1925)
III Sittich Graf vom Hagen (29 Aug 1876 - )
IV Elisabeth Gräfin vom Hagen (4 Nov 1909 - 17 Jul 1946)
I Edmund von Lattorff (10 Feb 1823 - 27 Jul 1900)
II Joachim von Lattorff (3 Nov 1863 - )
I Alfred von Lattorff (3 Aug 1832 - 15 Jan 1884)
II Klaus von Lattorff (9 Oct 1865 - 5 Aug 1929)
II Karl von Lattorff (21 Jul 1874 - )

Literatur

1. Jahrbuch des Deutschen Adels, M. Janecki, Berlin 1896-1899, II, 386


Album

Lattorff
»Lattorff. Evangelisch. - Anhaltischer Uradel mit dem Stammhause Latdorf unweit der Saale, Amt Bernburg, der mit Conradus de Lattorff 1182 urkundlich (vergl. Val. Sincerus, Historie und Genealogie der alten adel. Familie von Lattorff, 1760) zuerst erscheint und mit Kuno von Lattorff, 1378, 1396 die Stammreihe beginnt. - Wappen: In Silber ein mit 6 abwechselnd roten und goldenen Büscheln von je 3 Weizenähren besteckter, 6mal von Rot und Gold umwundener Kranz. Auf dem Helme mit rot-silbernen Decken der Kranz wie im Schilde (auch nur die Längshälften des Kranzes).« (S. 237, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 30. Jg. 1931)



© stammreihen.de