Stammreihen-Datenbank

Online-Auswahl adeliger Genealogien bis 1918

« zurück

Gustav Senfft von Pilsach



Geburtsdatum 25 Dec 1790, Lützen
Beruf königl. sächs. Generalleutnant
Todesdatum11 Feb 1867, Dresden
Vater Friedrich Adolf Senfft von Pilsach (28 Dec 1741 - 23 Dec 1822)
Mutter Luise Karoline Benediktine von Dieskau (8 Aug 1765 - 13 Dec 1824)


Ahnenliste

Ahnenliste anzeigen


1. Ehe

mitLuise Henriette Sophie Gräfin von der Schulenburg (5 Aug 1790 - 25 Aug 1854)
Heiratsdatum 12 Sep 1823, Baumersroda

Kinder

I Enkel, II-IV Urenkel

1. Elisabeth Senfft von Pilsach (26 Jul 1826 - 16 Feb 1861)
I Luise Freiin von Maltzahn (16 May 1849 - )
II Haubold von Einsiedel (24 Oct 1872 - 11 Sep 1914)
I Anna Maria Luise Freiin von Maltzahn (24 Aug 1852 - 3 Apr 1930)
II Elisabeth von Randow (27 Sep 1878 - )
III Anna Margarethe von Gadow (7 Jun 1901 - )
II Ernst von Randow (5 Apr 1880 - 7 Aug 1970)
III Friedrich von Randow (30 Mar 1916 - )
III Joachim von Randow (16 Aug 1918 - )
II Hans von Randow (21 Feb 1883 - 12 May 1956)
II Konrad von Randow (16 Jul 1888 - )
II Heinz von Randow (15 Nov 1890 - 21 Dec 1942)
II Gerd von Randow (3 Aug 1893 - 30 Nov 1946)
I Karl Freiherr von Maltzahn (27 Dec 1856 - 7 Oct 1932)
II Elisabeth Freiin von Maltzahn (3 Feb 1891 - )
II Anna Marie Freiin von Maltzahn (1 Nov 1895 - )

2. Hugo Senfft von Pilsach (29 Apr 1821 - 27 Jun 1903)
I Maximilian Senfft von Pilsach (20 Jun 1854 - )
II Auguste Senfft von Pilsach (25 Aug 1897 - )
I Marie Senfft von Pilsach (3 Nov 1855 - )
II Auguste Gräfin von der Schulenburg (29 Sep 1886 - )
II Marie Gräfin von der Schulenburg (22 Jan 1888 - )

3. Sidonie Senfft von Pilsach (15 Apr 1832 - 18 Nov 1856)
I Max von Nostitz-Wallwitz (10 Apr 1855 - 16 Sep 1911)
II Jutta von Nostitz-Wallwitz (17 Mar 1894 - 19 Nov 1951)
II Gustav Adolf von Nostitz-Wallwitz (11 Jul 1898 - 31 May 1945)

Literatur

1. Genealogisches Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 1920, 815


Album

Senfft von Pilsach
»Senfft von Pilsach. Evangelisch. - Oberpfälzischer Uradel, der 1322 urkundlich (bayer. Haupt-Staatsarchiv München, Eichstätter Lehnbuch, Band III, S. 67) in Pilsach bei Neumarkt gesessen, auftritt und mit Eberhard Sepht 21. Januar 1327 urkundlich (Orig. im bayer. Haupt-Staatsarchiv, vergl. Regesta boica VI., 214) siegelt. Friedrich der Seft wird 24. April 1372 urkundlich zuerst „von Pilsach“ genannt. Die Stammreihe beginnt mit Friedrich Senft, Herrn auf Pilsach bei Neumarkt (Oberpfalz), das er 1447 von seinem Bruder Eberhard erbte. - Wappen (ältestes Siegel von 1327): In Gold ein rot-gekrönter und -bewehrter halber schwarzer Löwe, dessen Kopf von einem roten Schwerte schräg durchstochen ist. Auf dem Helme mit schwarz-goldenen Decken der Löwe mit dem Schwerte wachsend.« (S. 490, Gotha. Genealog. Taschenbuch der Adeligen Häuser, Teil A, 30. Jg. 1931)



© stammreihen.de